Zwei Verletzte bei Zusammenstoß auf B 407 bei Waldweiler

3690
Werbung

Waldweiler. Am Dienstagnachmittag gegen 15:30 Uhr kam es auf der B 407/ Hunsrückhöhenstraße kurz hinter der Einfahrt nach Waldweiler zu einem folgenschweren Verkehrsunfall.
Nach Polizeiangaben wollte der Fahrer des VW Passat aus dem Kreis Saarlouis auf einem Waldweg abbiegen, um zu drehen da er sich wohl verfahren hatte. Der nachfolgende Fahrer eines Opel Astra aus dem Kreis Trier- Saarburg übersah den Abbiegevorgang und prallte mit hoher Geschwindigkeit auf den vorausfahrenden Passat. Die Wucht des Aufpralls war derart heftig, dass der VW in Fahrtrichtung Waldweiler gegen einen Zaun an der Bundesstraße geschleudert wurde. Der Opel wiederum kam in gleicher Fahrtrichtung von der Fahrbahn ab und wurde an den angrenzenden Waldrand geschleudert.
Beide Fahrer konnten sich mithilfe Ersthelfer aus ihren Fahrzeugen befreien und kamen nach notärztlicher Versorgung mit Verletzungen in umliegende Krankenhäuser. Beide Autos mussten abgeschleppt werden.
Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab und stellte den Brandschutz sicher. Zudem leistete sie Amtshilfe und sperrte die Bundesstraße. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten war die B 407 für mehr als eine Stunde voll gesperrt. Es kam zu Rückstaus.
Im Einsatz war die Feuerwehreinsatzzentrale (FEZ) in Kell am See, die Feuerwehren aus Waldweiler, Mandern und Schillingen. Zudem das DRK Hermeskeil mit RTW, KTW und Notarzt, das DRK Zerf mit RTW und der Hubschrauber Air Rescue aus Luxemburg mit Notarzt. Weiterhin die Polizei Hermeskeil und ein Abschleppunternehmen.

(Blaes)

Werbung