Waldweiler/ Zerf. Schneechaos legt Verkehr lahm (Bilder)

10619
Werbung

Waldweiler/ Zerf/ Malborn. Kräftiger Schneefall in Lagen oberhalb 400 Meter haben in Hochwald und im Hunsrück für ein Chaos auf den Straßen gesorgt. Straßen mussten gesperrt werden, da kein Durchkommen mehr möglich ist, aufgrund von extremer Schneeglätte und querstehender LKW.

Genau zur Mittagszeit um 12 Uhr begann es in Lagen oberhalb 400 Meter zu schneien. Und es schneite stundenlang. Im Hochwald rund um Kell am See kamen dabei bis zu 15 cm Neuschnee zusammen.

Auf der B 268 zwischen Zerf und Baldringen blieben schon schnell die ersten LKW hängen. Der litauische Fahrer erklärt das es immer rutschiger wurde, bis er schließlich mit einem Rad in den Graben rutschte. Dann war erst einmal Schluss. Im Kurvenbereich kam es zu Rückstaus von weiteren 2 Lastwagen. Die Polizei Saarburg sicherte die Gefahrenstelle ab.

Weit kam man als Autofahrer nicht. Am Hirschfelderhof auf der Hunsrückhöhenstraße hingen ebenfalls zwei Sattelschlepper, die von sich aus auf Seite fuhren, weil es einfach zu gefährlich wurde.

Schließlich kam man auf der B 407 bei Waldweiler an. Hier war erst einmal Stillstand. Zehn 40- Tonner reihen sich zwischen Kell am See und Waldweiler gergauf hintereinander. Auf der Gegenspur wollen Transporter und PKW vorbei fahren und kommen icht mehr voran. Hier ist erst einmal Schluss. Bis ein Streufahrzeug durchfuhr verging eine Stunde. Schließlich ging die Fahrt bergab wieder weiter. Die LKW jedoch standen weiter fest. Nicht nur das; ein Auto aus dem Saarland hatte noch Sommerreifen aufgezogen. Für den jungen Fahrer war an der Steigung auch erst einmal nichts mehr mit weiter kommen.

Die Sattelschlepper, die früh genug Bescheid bekamen, das man der Berg nicht mehr hoch kommt, wollen die Ausweichstrecke über die Kreisstraße 68 vom Mühlscheiderhof Richtung Waldweiler benutzen.

Doch da war auch schnell Schluss. Ein 40- Tonner aus Polen kam von der Fahrbahn ab und stellte sich quer über die gesamte Fahrbahn. Die Polizei Hermeskeil sperrte die Strecke bis auf weiteres. Voraussichtlich muss der Lastwagen mit Spezialgeräten geborgen werden.

Die Situation auf der B 407 entspannte sich hingegen nicht. Nach 5 Stunden standen immer noch die Lastwagenfahrer fest. Mittlerweile kam ein Linienbus zum Stillstand.

Im weiteren Verlauf bis nach Thalfang kam es, laut Polizei Hermeskeil zu weiteren fünf Unfällen, bei denen es jedoch bei Blechschäden blieb.

Auf der B 327 zwischen Malborn und Thalfang standen ebenfalls zahlreiche LKW fest. Die Straßenmeisterei ist mit allen Fahrzeugen im Dauereinsatz, kommt aber nicht überall durch, wegen den steckengebliebenen Lastwagen, erzählte ein Streufahrzeugführer auf der B 407.

Am Abend kam es weiterhin zu keiner Entspannung. Es schneite weiter. Bis zum frühen Abend fielen bis zu 15 cm Schnee.

(Info: Kennzeichen müssen nicht unkenntlich gemacht werden)

Werbung