Vermeintlicher Wohnungsbrand löst Feuerwehreinsatz in Trier aus

3261
Werbung

Trier. In einem Mehrfamilienhaus in der Straße „Am Weidengraben“ haben Anwohner kurz nach 16 Uhr einen Heimrauchmelder gehört und Brandgeruch wahrgenommen. Darauf wurde die Feuerwehr alarmiert.

Diese rückte an und öffnete die Haustüre. Auf einem Herd ist das Essen angebrannt und hatte zu einer starken Rauchentwicklung geführt. Vermutlich hatten die Bewohner, beim Verlassen der Wohnung, vergessen den Herd auszumachen.

Die Einsatzkräfte entfernten das Essen und nahm Lüftungsarbeiten in dem Mehrfamilienhaus durch. Verletzt wurde niemand. Zeitgleich musste die Feuerwehr zu einer großen Firma in das Industriegebiet nach Trier – Zewen ausrücken, dort ist eine Brandmeldeanlage bei der Leitstelle Trier eingelaufen. Die Einsatzkräfte stellten die Anlage zurück.

Die Feuerwehr weißt wiederholt daraufhin: Auch wenn in diesem Falle „nur“ das Essen angebrannt ist, sieht man mal wieder, wie wichtig ein Rauchmelder in der Wohnung ist. Er Bewahrt vor schlimmeren.

Insgesamt waren die Löschzüge I und II der Berufsfeuerwehr Trier, der Löschzug Kürenz, der Rettungsdienst und die Polizei im Einsatz.

Werbung