Unfallflucht in Zerf, dann Verfolgungsjagd von Irsch/Saar bis Temmels

1776
Symbolbild Polizei
Symbolbild Polizei
Werbung

Zerf/ Irsch. Am 23. April 2017, gegen 21.30 Uhr meldete eine Verkehrsteilnehmerin der Polizeiinspektion eine Unfallflucht auf der B 407 in Höhe der Ortslage Zerf. Flüchtig sei ein weißer Transporter.

Im Rahmen der Nahbereichsfahndung konnte der flüchtige Transporter in der Ortslage Irsch festgestellt werden. Trotz polizeilicher Anhaltesignale (Blaulicht/Martinshorn/STOPP POLIZEI) weigerte sich der Fahrzeugführer des Transporters anzuhalten und setzte seine Fahrt, augenscheinlich unter Alkoholeinfluss stehend,  fort. Erst durch Hinzuziehung einer zweiten Funkstreife konnte das Fahrzeug in Temmels gestoppt werden. Hierbei kam es zur einer leichten Kollision des Transporters mit einem Funkstreifenwagen. Verletzt wurde niemand. Bei dem Alkotest stellte sich heraus, dass der Fahrer des Transporters erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Eine Blutprobe wurde entnommen. Zudem verfügte der Fahrzeugführer über keine gültige Fahrerlaubnis.

Sachdienliche Hinweise zur Unfallflucht bei Zerf nimmt die PI Saarburg (06581-91550) entgegen.

(Polizei)

 

Werbung