Temperatursturz ab dem Wochenende: Winter schlägt mit voller Wucht zu, Schnee bis ins Flachland und Dauerfrost

10545
Werbung
Werbung

Region. Bei dem aktuellen Wetter mit Sonnenschein und Temperaturen von weit über 10 Grad ist es kaum zu glauben, dass wir ab dem Wochenende mit eisiger Luft geflutet werden.
Aber dennoch ist es. Während am Donnerstag noch recht mildes Sonne- Wolken Wetter herrscht, dreht der Wind ab Freitagnachmittag und kommt aus dem sibirischen Osten.
Am Freitag fällt immer wieder Regen, dabei frischt der Wind spürbar auf. Zum späten Abend und in der Nacht zu Samstag geht der Regen immer mehr in Schnee über. Dabei fällt bis Samstagfrüh bis in die Niederungen der Niederschlag durchweg als Schnee. In den Hochlagen von Hunsrück, Hochwald und Eifel kommen dabei mehrere Zentimeter Neuschnee dabei. Die Straßen werden glatt durch Schnee- und Eisglätte.
Am Samstagvormittag schneit es teilweise noch weiter, bevor es am späten Nachmittag trockener wird. Wiederholt kommen einige Zentimeter Schnee dazu. Straßenglätte!
Am Sonntag ist es beim Wetter ruhig. Es herrscht trocken- kaltes Winterwetter bei viel Sonnenschein ab dem Mittag. Das gleiche Wetter am Montag und Dienstag. Sonne und Wolken im Wechsel, höchstens über den Hochlagen mal ein kurzer Schneeschauer.
Ab dem Samstag bis zunächst Dienstag stellt sich in der ganzen Region Dauerfrost ein! Am Tag erreichen wir -5 bis 0 Grad und in der Nacht gehen die Temperaturen bis auf -10 Grad zurück. Die Sonne zeigt trotzdem schon ihre Stärke, die Sonnenbrandgefahr ist sehr hoch! Bitte beachten.
Ab Mitte kommender Woche wird es dann nass- kalt und unbeständig mit Regen- / und Schneeschauern.
Fazit: Der Winter schlägt nochmals mit Dauerfrost und Schnee zu! Mütze, Schal und Handschuhe aus dem Schrank!

Werbung