Sturmtief „Burglind“ hinterlässt umgestürzte Bäume, Straßensperrungen und Stromausfälle

3648
Werbung

Region. Das Sturmtief „Burglind“ ist mit Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 120 kmh in Böen über unsere Region hinweg gezogen und hat viele Schäden hinterlassen.
Um kurz nach 6 Uhr mussten etliche Feuerwehren in der VG Konz und Saarburg ausrücken. Auf der B 419 Palzem Richtung Wehr ging zeitweise nichts mehr. Dort fielen mehrere Bäume um. Das gleiche Bild zwischen Temmels und Wellen.
Auf der alten Umgehungsstrecke von Konz- Könen Richtung Tawern wurde ein Autofahrer von umstürzenden Bäumen eingeschlossen. Die neue B 51 wurde daraufhin ebenfalls voll gesperrt. Die Feuerwehr rettete den Autofahrer aus seiner misslichen Lage. Er blieb unverletzt.

Auf der Kanzemer Brücke stürzte ebenfalls ein meterhoher Baum um. Die Brücke wurde gesperrt.
Im Hochwald mussten etliche Feuerwehren zu umgestürzten Bäumen ausrücken. Im Slalom ging es nur noch auf der Bundesstraße 407 zwischen Waldweiler und Zerf. Die Einsatzkräfte befreiten die Hunsrückhöhenstraße von den großen Ästen und umgestürzten Bäumen. Ebenfalls blockierten Bäume die Kreisstraße zwischen Kell am See und Holzerath.
Die Kreisstraße zwischen Schillingen/ Heddert und Lampaden wurde durch die Feuerwehr gesperrt. Hier fielen mehrere Bäume um.

In Lampaden – Geisemerich stürzte ein Baum auf ein Haus und beschädigte das Dach erheblich. Bevor jedoch die Feuerwehr zur Einsatzstelle durchkam, musste sie mehrere Bäume auf dem Anfahrtsweg entfernen.

Die Feuerwehr verschaffte sich Zugang und schnitt die Äste weg. Eine Fachfirma wurde beauftragt den entwurzelten Baum zu entfernen. Verletzt wurde niemand.

Zwischen Mandern und Zerf wurde die Kreisstraße überflutet.

Viel Glück hatte ein Autofahrer auf der Landstraße zwischen Greimerath und Serrig. Dort sah ein Autofahrer zu spät einen umgestürzten Baum und prallte darauf. Der Fahrer blieb unverletzt. Die Feuerwehr schnitt das Auto und die Straße frei. Am PKW entstand hoher Sachschaden.
Im Raum Saarburg kam es rund um Freudenburg zu zahlreichen Einsätzen. Zwischen Freudenburg und Trassem kam es zu Behinderungen durch umgestürzte Bäume und überflutete Straßen.
In der VG Trier- Land musste kurzzeitig die B 422 zwischen Kordel und Ehrang gesperrt werden. Die Feuerwehr beseitigte hier ebenfalls einen umgestürzten Baum. Die L 46 zwischen Speicher und Zemmer/ Rodt wurde stundenlang wegen umgestürzter Bäume gesperrt.
In vielen Ortschaften fiel der Strom aus, weil Äste und Bäume auf Oberleitungen fielen. Betroffen war unter anderem Taben- Rodt und Freudenburg, sowie die Ortschaften rund um Butzweiler und Züsch/ Neuhütten.
In Osburg stürzte ein Baum auf eine Stromleitung. Mit der Drehleiter und dem Energieversorger wurde die Leitung wieder frei gelegt.

Der Zugverkehr zwischen Trier und Palzem, sowie in Richtung Koblenz und Köln wurde zeitweise unterbrochen. Äste stürzten auf die Gleisen.
In der gesamten Region stürzten Baunzäune um, Mülltonnen flogen durch die Luft. Am Nachmittag beruhigte sich das Wetter deutlich. Der LBM hatte alle Hände voll zu tun, die Straßen wieder frei zu bekommen.

Im Einsatz waren:
VG Hemeskeil: FEZ, Wehrleitung und Führungsstaffel VG Hermeskeil, die Feuerwehren aus Hermeskeil, Grimburg, Gusenburg, Neuhütten uns Züsch mit 7 Einsatzstellen.
VG Kell am See: FEZ, und Wehrleitung VG Kell am See, die Feuerwehren Kell am See, Waldweiler, Mandern, Schillingen, Lampaden, Hentern, Zerf und Greimerath mit 18 Einsatzstellen.
VG Ruwer: FEZ und Wehrleitung VG Ruwer, die Feuerwehren Farschweiler und Osburg mit 4 Einsatzstellen.
VG Konz: FEZ, Wehrleitung und Führungsstaffel Vg Konz, die Feuerwehren Konz, Könen, Wasserliesch, Tawern, Wawern, Kanzem, Wiltingen, Oberemmel, Wellen und Temmels.
VG Saarburg: FEZ und Wehrleitung VG Saarbrug, die Feuerwehren Saarburg, Beurig, Ayl, Serrig, Palzem, Freudenburg und Trassem.
VG Trier- Land: FEZ und Wehrleitung VG Trier- Land, die Feuerwehren Zemmer, Aach, Besslich, Butzweiler, Lorig, Newel, Igel, Langsur und Kordel.
VG Schweich: FEZ und Wehrleitung VG Schweich, die Feuerwehren Schweich und Fell.
(Es besteht die Möglichkeit das Ortschaften vergessen wurden!)

Werbung