Schweres Hagelunwetter in der Eifel: 30 cm Hagelmassen und Überschwemmungen

29568
Werbung
Werbung

Gamlen. Schwere Unwetter sind am Dienstagabend über die Region gezogen. Dabei wurde Gamlen im Kreis Cochem- Zell schwer getroffen. Hier legte sich ein schweres Hagelunwetter nieder. Innerhalb 15 Minuten wurde der Ort von den Hagelmassen überdeckt. Teilweise lag über 30 cm der Hagel in Gärten und auf den Straßen. Die Folge war, dass die Feuerwehr zu einem Großeinsatz ausrücken musste. Straßen wurden unpassierbar. Wasserströme wegen des anhaltenden Starkregen ergossen sich durch die Straßen. Es konnte nicht mehr richtig abfließen und überschwemmte Häuser und Keller. Mit Bagger wurden die Wege wieder freigeräumt. Anwohner berichten, dass sie so etwas noch nicht erlebt hätten. Aufräumarbeiten werden noch mehrere Stunden andauern.
Im Kreis Bernkastel- Wittlich mussten die Feuerwehren auch zu zahlreichen Unwettereinsätzen ausrücken. In Neumagen- Dhron wurden Straßen vom Dauerregen überschwemmt. Auf der L50 zwischen Klausen und Piesport wurde die Straße von Geröllmassen überdeckt. Der starke Regen hat einen Weinberg ins Rollen gebracht. In einigen Orten des Landkreises mussten Keller durch die Feuerwehr leer gepumt werden.
In Malborn im Hunsrück schlug bei einem Gewitter der Blitz in die örtliche Feuerwehrsirene ein und löste diese aus. Feuerwehrleute rückten an und stellten schnell fest, dass es kein Alarm war.
Wie hoch die Schäden sein werden, ist bislang unklar. Der DWD warnt weiterhin vor schweren Gewittern mit Unwetterpotenzial. Besonders wieder am morgigen Mittwochnachmittag und am Donnerstag. Danach wird es trockener und heiß mit bis zu 32 Grad.

(Blaes)

 

Werbung