Schwere Unwetter mit Wassermassen in der VG Konz

15676
Werbung
Werbung

Niedermennig/ Oberemmel. Am Mittwochabend gegen 17 Uhr zog ein schweres Gewitter mit Starkregen über unsere Region hinweg. Am schlimmsten getroffen wurden wieder Ortschaften in der Verbandsgemeinde Konz.
In Niedermennig schlug der Blitz in eine Tanne ein. Anwohner der Straße „In der Maarwiese“ berichten über einen lauten Knall. Der Baum stürzte auf eine Stromleitung und brachte diese zu fall. Der Energieversorger der Region stellte umgehend den Strom ab. Anschließend konnte der Baum klein gesägt werden.

Der Konzerbach stieg binnen Minuten sehr stark an und überflutete Gärten und Wiesen. Von den Weinbergen her, ergossen sich Wassermassen ins Tal und liefen in zahlreiche Keller und Wohnungen unter anderem in den Straßen „Im Sonnenschein, Zum Sonnenberg, Rieslingstraße“. Aus der Kanalisation drückten sich die Wassermassen nach oben. In Häuser kam die braune Brühe aus den Toiletten weiteren sanitarischen Einrichten. Hier kamen Feuerwehren mit Tauchpumpen zum Einsatz. Teilweise stand das Wasser in Keller und Wohnungen bis zu 20 cm hoch.

In Oberemmel ergossen sich Wassermassen von „Im Steinborn“ bis zum Maximinerplatz in die tiefe. Hierbei wurde der Straßenbelag stark beschädigt und angehoben. Die Straße musste voll gesperrt werden. Tiefe Löcher bildeten sich auf der Straße. Das Wasser kam aus dem oben gelegenen Wald und konnte über den Hochwasserschutz nicht mehr ablaufen, weil zu viel Laub und Geröll dabei waren.

Auf der L 139 zwischen Pellingen und Krettnach wurde die Straße zweiweise überschwemmt, ebenfalls die L139 zwischen Pellingen und Franzenheim.

Weitere Unwetter sind angekündigt.

Im Einsatz war die FEZ, Führungsstaffel und Wehrleitung VG Konz. Die Feuerwehren aus Konz, Niedermennig, Oberemmel, Krettnach und Kommlingen. Zudem die Polizei und die LBM.

Werbung