Schneefall sorgt für Verkehrschaos auf Hunsrückhöhenstraße

3859
Werbung

Thalfang/ Morbach. am Mittwochmorgen hat es im Hunsrück oberhalb 500m angefangen zu schneien. Das sorgte für ein Verkehrschaos besonders auf der Hunsrückhöhenstraße, der B327. Zwischen Malborn und dem Kreisel nach Bernkastel- Kues kam teilweise der Verkehr komplett zum Erliegen. Zwischen 9:30 Uhr und 11:30 Uhr ging auf der Hunsrückhöhenstraße zwischen Kreisel Richtung Bernkastel- Kues und Morbach gar nichts mehr. Auf der Steigungsstrecke bei Gutenthal blieben die Lastwagen hängen und ein Vorankommen war nicht mehr möglich. Dort ist der Verkehr komplett zum Stillstand gekommen. Über sechs Kilometer staute es sich zurück. Darunter auch viele PKW und Reisebusse. Teilweise sind Verkehrsteilnehmer immer noch mit Sommerreifen unterwegs gewesen. Ein LKW- Fahrer erzählt, dass er aus Richtung Mainz in den Hochwald unterwegs war und schon 1,5 Stunden im Stau stand. Das Schnee angekündigt war, wusste er. Aber dass es in kurzer Zeit so viel wurde, damit hätte er nicht gerechnet. Bei Hochscheid sicherte der LBM einen abgerutschten LKW ab. Der Mitarbeiter erzählt im Gespräch, dass er ein solches Chaos auch nicht erlebt hatte. Komplett in den Graben gerutscht sind LKW auf der Gefällstrecke zwischen Thalfang und Malborn, zwischen Gutentahl und Morbach und zwischen Morbach und Hochscheid. Hier kam schweres Gerät zum Einsatz, um die LKW wieder zu befreien. Auch zahlreiche Autofahrer kamen von den Straßen ab und blieben im Graben hängen. Nach Angaben der Polizei gab es keine Verletzte, es blieb bei Blechschäden. Ebenfalls betroffen war die B 269 zwischen Morbach und Birkenfeld, die L160 nach Bruchweiler und die Landstraßen rund um den Erbeskopf. Mehrere Zentimeter Schnee kamen innerhalb kurzer Zeit zusammen. Die Räum und Streufahrzeuge waren im Dauereinsatz und hatten alle Strecken bis zum Mittag wieder frei bekommen.

(Blaes)

Bernkastel-Kues (ots) – Der einsetzende Neuschnee am Morgen des 9. Januar legte die bedeutsame Eifel-Hunsrück-Schiene (L158) am Mülheimer Berg über 3 Stunden lahm. Sowohl PKW als auch Lastwagen bleiben auf der verschneiten Bergstrecke hängen, bzw. rutschten in die Gräben. Die zuständige Straßenmeisterei Bernkastel hatte trotz des Einsatz von mehreren Streufahrzeugen alle Hände voll zu tun, die Strecke frei zu kriegen. Erst gegen 11 Uhr konnte der Verkehr wieder mit Einschränkungen freigegeben werden. Wegen witterungsbedingten Unfällen wurde die Polizei in Bernkastel-Kues in zwei Fällen alarmiert. Ein Unfall mit zwei leichtverletzten Personen ereignete sich an der Zufahrt zur K 93. Hier verlor eine 32-jährige Frau mit ihrem PKW die Kontrolle über ihren PKW und rutschte in den Einmündungsbereich der L158. Hier kam es zur Kollision mit einer PKW-Fahrerin, die auf der Vorfahrtstraße in Richtung Mülheim unterwegs war. Beide Frauen wurden leicht verletzt ins Krankenhaus Bernkastel eingeliefert – ihre Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Zu einem zweiten Unfall, allerdings nur mit Sachschaden, kam es im Blockhauskreisel. Hier war eine PKW-Fahrerin bei der Kurvendurchfahrt zu schnell. Das Heck ihres Fahrzeuges brach aus und landete auf einem Hochbordstein.

(Polizei)

Werbung