Radarkontrolle am Schwimmbad: 70 Verstöße in vier Stunden, 80kmh in 50erZone

3272
Symbolbild Blitzer
Symbolbild Blitzer
Werbung

Nachdem im vergangenen Jahr die B 53 in Höhe vom Freibadeingang Kröv mehrfach geschwindigkeitsmäßig überwacht wurde und es bei einer Vielzahl von Autofahrern mit zu hohem Tempo „blitzte“ (die Presse berichtete Mitte Juli 2017 darüber ausführlich), war bei bestem Bade- und Besucherwetter am vergangenen Samstagmittag erneut das 50er Limit im Focus der Polizei. In vier Stunden wurden wiederum 70 Fahrzeugführer, die bis zu 80 km/h schnell unterwegs waren, beanstandet. Trotz deutlich sichtbarer Beschilderung und regem Rad- und querendem Fußgängerverkehr kannten diese Autofahrer kein Bremspedal. Vor allem in Fahrtrichtung Kinheim liegt der Freibadzugang am Ende einer langgezogenen Rechtskurve und lässt keinen weiten Einblick auf herauslaufende Kinder oder wegfahrende Radfahrer zu. Dadurch, dass viele Parkplätze, insbesondere die schattigen Stellplätze, am Moselufer liegen, überqueren viele Personen die Bundesstraße an dieser Stelle. Bei optimalen Bedingungen, also menschlicher TOP-Reaktion und physikalisch sowie technischen Idealmöglichkeiten (hohe Bremsverzögerung mit guter Bereifung auf trockener, griffiger Fahrbahn) ist rechnerisch ein Anhalten nach etwa 26 Metern möglich. Bei 80 km/h würde sich der Anhalteweg verdoppeln. Für viele Autofahrer wäre der Crash mit Personen dann unvermeidbar und dabei verliert meistens der Mensch. Die Geblitzten werden in den nächsten Wochen schriftlich informiert und müssen mit Punkteeinträge in Flensburg rechnen. (Polizei)

Werbung