Polizeigroßeinsätze mit SEK wegen häuslicher Gewalt in Föhren und Bollendorf

5458
Werbung

Föhren (ots) Am Samstag, den 19.01.2019 gegen 16.45 Uhr musste die Polizei Schweich mit verstärkten Kräften einen Einsatz nach häuslicher Gewalt bewältigen. Eine 27-jährige Frau hatte sich zuvor gemeldet, dass sie von ihrem Lebenspartner während eines Streitgesprächs mit einem Fleischerbeil bedroht worden sei. Nur mit Hilfe ihrer Eltern habe sie die Flucht ergreifen und die Polizei alamieren können. Nach Heranziehung starker Polizeikräfte konnte ihr 29-jähriger Partner schließlich widerstandslos festgenommen werden. Da er sehr stark unter Alkoholeinfluss stand wurde er zur Ausnüchterung und Verhinderung weiterer Straftaten auf richterliche Anordnung in den Polizeigewahrsam verbracht.


Bollendorf. Am Samstagabend, den 19.01.2019, wurde die Polizei in Bitburg von einer 31-jährigen Frau aus dem Altkreis Bitburg angerufen, da sie von ihrem 35-jährigen Lebensgefährten in der gemeinsamen Wohnung attackiert wurde. Sie schilderte, dass sie sowohl gewürgt, als auch mit einem Messer bedroht wurde. Zudem sei sie gegen ihren Willen in der Wohnung festgehalten worden. In einem günstigen Moment habe sie flüchten und die Polizei alarmieren können.
Starke Kräfte der Polizeiinspektion Bitburg riegelten das Wohnanwesen hermetisch ab. Der Tatverdächtige wurde schließlich durch das Spezialeinsatzkommando (SEK) der Polizei Rheinland-Pfalz in seiner Wohnung festgenommen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Trier wird er morgen einem Haftrichter vorgeführt.
Die Geschädigte erlitt bei dem Vorfall leichte Verletzungen und musste ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden.

(Polizei) (Symbolbild)

Werbung