Nach dem Dauerregen: Felssturz auf B53 führt zu Sperrungen und Behinderungen

1663
Werbung

Enkirch. Infolge des immensen Starkregens der vergangenen Tage kam es am Montag, 03.12.18 gegen 19:25 Uhr zu einem Felssturz auf die Bundesstraße 53 zwischen Enkirch und Traben-Trarbach, gegenüber des Trabener Yachthafens. Insgesamt lösten sich ca. 30 Tonnen Gesteinsmassen aus dem Felsen und stürzten auf die Fahrbahn der Bundesstraße 53. Glücklicherweise passierte zum Zeitpunkt des Felssturzes kein Fahrzeug die Unglücksstelle. Experten werden nun schnellstmöglich klären, ob eine Gefahr besteht, dass weitere Gesteinsmassen auf die Straße fallen. Ein weiterer Felssturz scheint aufgrund der anhaltenden Niederschläge in jedem Fall nicht auszuschließen. Die Freiwilligen Feuerwehren Trarbach und Enkirch, die Straßenmeisterei und die Polizei waren im Einsatz und sicherten die betroffene Stelle ab. Während der Bergungsarbeiten wurde eine dreieinhalbstündige Vollsperrung der B 53 erforderlich.

(Polizei)

Werbung