LKW mit 270 Schweinehälften umgekippt, 9 Stunden Bergungsarbeiten

7544
Werbung

Am Sonntag, 12.08.2018, gegen 08:45 Uhr verunfallte ein LKW-Gespann auf der BAB 1. In der Anschlussstelle Schweich kam ein Sattelzug mit rumänischer Zulassung von der Fahrbahn ab und stürzte im Böschungsbereich zur Seite.
Bei diesem Unfall wurde der Fahrer eingeklemmt, konnte jedoch durch den erst eintreffenden Rettungsdienst befreit werden.

Da etwa 400 Liter Dieselkraftstoff aus dem beschädigten Fahrzeugtank ausliefen und über die Vorfluter in den Föhrenbach geflossen waren, wurde durch die Feuerwehr und den Teileinheiten des Gefahrstoffzuges eine Ölsperre eingerichtet und entsprechende Maßnahmen durchgeführt.
Die Ladung bestand aus 270 Schweinehälften und waren auf dem Weg nach Speyer. Über die Firmen Steil und Fleisch Simon, wurde die Bergung und Sicherung des LKW und der Schweinehälften durchgeführt. Bei schweißtreibenden 30 Grad waren die Bergungstrupps 9 Stunden bis zum Abend um 18 Uhr beschäftigt. Nachfolgend konnte die Strecke wieder freigegeben werden.

Im Einsatz war die FEZ und Wehrleitung VG Schweich, die Feuerwehren Schweich, Issel, Föhren und Bekond  mit 45 Kräften Weiterhin das DRK mit Notarzt und die Autobahnpolizei Schweich.

(Blaes & Polizei)

Werbung