Feuerwehr verhindert großen Waldbrand im Nationalpark Hunsrück- Hochwald

4143
Werbung

Muhl. Am Montagmittag um kurz vor 12 Uhr bemerkte ein aufmerksamer Nationalparkmitarbeiter eine starke Rauchentwicklung aus einem Wald zwischen Muhl und Neuhütten und setzte den Notruf ab. Umgehend rückten zahlreiche Kräfte der Feuerwehr mit mehreren Tanklöschfahrzeugen zur Brandstelle an. Vor Ort konnte eine noch überschaubare brennende Waldfläche vorgefunden werden.
Mit mehreren Strahlrohren wurden die Flammen innerhalb kurzer Zeit eingedämmt und schließlich gelöscht. Ein größeres Ausbreiten konnte dank des schnellen Eingreifens der Feuerwehr verhindert werden. Die Fläche wurde, nachdem die Flammen gelöscht waren noch Beit flächig benetzt, um auch kleinste Glutnester zu löschen.
Wie zu dem Feuer kommen konnte ist noch unklar, die Polizei hat die Ermittlungen dazu aufgenommen.
Im Einsatz war die FEZ und Wehrleitung VG Hermeskeil, die Feuerwehren aus Muhl, Neuhütten, Züsch, Damflos, Reinsfeld und Hermeskeil sowie die Polizei.

(Blaes)

Werbung