Feuerwehr rettet 17-jährigen Beifahrer nach Frontalzusammenstoß auf B51

10648
Werbung

Konz. Schwerer Unfall am Donnerstagnachmittag gegen 16:45 Uhr auf der Bundestraße 51 zwischen dem Kreisel Konz und der Abfahrt nach Karthaus.
Ersten Ermittlungen zu Folge befuhr ein PKW die B 51 aus Richtung Trier kommend in Richtung Konz. Der 19jährige Fahrer erkannte den vor sich ihm gebildeten Stau zu spät. Vermutlich um einen Auffahrunfall zu vermeiden, wich er nach links aus und kollidierte mit einem entgegenkommenden Traktor. In dem mit 3 Personen besetzten PKW wurde der 17jährige Beifahrer schwer eingeklemmt und musste durch Kräfte der FFW Konz aus dem Fahrzeug herausgeschnitten werden. Der Fahrer und ein weiterer 17jähriger Insasse des PKW wurden vermutlich nur leicht verletzt. Der Fahrer des Traktors erlitt einen leichten Schock.
Nach der Menschenrettung musste die Bundesstraße breitflächig abgestreut werden, da Betriebsstoffe ausgelaufen sind. An dem Auto entstand Totalschaden, a der landwirtschaftlichen Maschine erheblicher Sachschaden. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.
Für die Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die B 51 für mehr als 2,5 Stunden voll gesperrt werden. Im Berufsverkehr kam es zu erheblichen Rückstaus und großen Behinderungen in und um Konz.
Im Einsatz war die FEZ und Wehrleitung VG Konz, sowie die Feuerwehr Konz. Das DRK Konz mit zwei Rettungswagen und einem KTW, zwei Rettungswagen aus Trier und der Notarzt Trier. Die Polizei Konz, Saarburg und Trier, sowie der LBM.

(Polizei und Blaes)

 

Werbung