Feuerwehr löscht großen Haufen brennender Äste mitten im Wald

3797
cof
Werbung

Heddert.  Am Freitagmittag gegen 15:50 Uhr wurde die Feuerwehr zu einer Rauchentwicklung im Freien im Bereich Hinzenburg alarmiert.

Wie die Feuerwehr mitteilte meldete ein besorgter Bewohner aus Gusterath, dass er im Waldbereich bei Hinzenburg eine starke Rauchentwicklung sehen würde. Die Einsatzkräfte fuhren mit mehreren Fahrzeugen die landwirtschaftlichen Wege rund um Hinzenburg ab und konnten zunächst keine Rauchentwicklung feststellen. Auf der Weiterfahrt Richtung Burg Heid, meldete sich schließlich ein zweiter besorgter Waldspaziergänger und konnte die Einsatzkräfte über einen Forstrettungspunkt zu der vermeintlichen Einsatzstelle lotsen.

Vor Ort stellte sich heraus, dass es einen genehmigten Abbrand von gefällten Bäumen gab. Der große brennende Berg aus Ästen und Wurzeln, wurde trotzdem durch die Feuerwehr abgelöscht. Zu groß war die Gefahr dass starke Winde größeren Schaden anrichten könnten. Außerdem war keine Aufsichtsperson vor Ort gewesen. In längerer Arbeit wurde das Feuer abgelöscht und mit einer georderten Waldmaschine, die Äste und Wurzeln, auseinander gezogen.

Nach knapp drei Stunden war der Einsatz für die Feuerwehren aus Schöndorf und Hinzenburg beendet.

(Blaes)

Werbung