Baustelle Ehranger Brücke: Ab Mittwoch wird es eng, viele Staus erwartet

6004
Aufgrund vorhandener Fahrbahnschäden steht auf der Ehranger Brücke im Zuge der B 52 eine dringend erforderliche Deckensanierung an.
Werbung

Die Verwerfungen im Fahrbahnbelag sind erheblich, so dass nun keine weitere Verschiebung der Arbeiten mehr möglich ist. In drei aufeinanderfolgenden Bauphasen wird ab dem 10. April 2019 die Verschleißschicht großflächig abgefräst und durch einem Gussasphaltbelag ersetzt. Eventuelle Schäden an der Brückenabdichtung unterhalb des Belags werden gleichzeitig mit beseitigt.

Aufgrund der sehr beengten Verkehrsbreite müssen zur Durchführung der Bauarbeiten Fahrspuren eingezogen werden. Von den regulär vorhandenen vier Fahrstreifen (zwei je Fahrtrichtung) wird während der Bauzeit nur noch einer je Richtung zur Verfügung stehen können.

Nach dem Aufbau der ersten Phase der Baustellenverkehrsführung beginnen die Arbeiten zunächst in der Brückenmitte. In der zweiten Bauphase werden die beiden verengten Fahrspuren seitlich auf eine Brückenhälfte verlegt und für Phase drei auf die gegenüberliegende Seite durchgewechselt. Damit in allen Bauphasen Vollsperrungen vermieden werden, sind jeweils aufwendige Umbau- und Markierungsarbeiten an der drei-phasigen Baustellenverkehrsführung erforderlich.

Gutes Wetter vorausgesetzt, werden die Arbeiten vsl. bis zum 30. April 2019 andauern. Die Ferienzeit wurde gezielt mit in die Bauzeit integriert. Es wird mit Baukosten in Höhe von rund 250 Tausen Euro gerechnet; diese übernimmt der Bund als Straßenbaulastträger für die Bundesstraßen und Autobahnen.

Das Autobahnamt Montabaur bittet die Verkehrsteilnehmer um eine angepasste Fahrweise im Baustellenbereich und um Verständnis für die zeitweise unvermeidbaren Verkehrsbeeinträchtigungen.

(Bericht:LBM/ Bild: Wikipedia)

Werbung