Autofahrerin erleidet med. Notfall und rast in historische Kapelle

7425
Werbung

Am heutigen Mittwoch, gegen 14:40 Uhr, kam es auf der L 166 zwischen den Ortschaften Neuhütten und Züsch zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem auch die historische Marienkapelle stark beschädigt wurde.
Eine Autofahrerin, welche mit ihrem PKW das Gefällstück zwischen Neuhütten und Züsch befuhr, kam in Folge eines medizinischen Notfalls nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr mit großer Wucht in das historische Bauwerk.
Infolgedessen fielen große Teile des Mauerwerks auf das Unfallfahrzeug und begruben dieses teilweise unter sich.
Die Autofahrerin, welche sich nach der Kollision mit Hilfe von Ersthelfern aus dem Wrack ihres PKW befreien konnte, wurde schwer verletzt zur Behandlung in das Krankenhaus Hermeskeil überführt.
Der vordere Bereich der Kapelle, an der eigentlich bald die Renovierungsarbeiten für das im August anstehende, 70-jährige Jubiläum beginnen sollten, wurde durch die große Wucht des Aufpralls fast vollständig zerstört.
Für die Dauer der Rettungs- und Bergungsarbeiten war die L 166 voll gesperrt.
An der Unfallstelle im Einsatz waren, neben der Polizeiinspektion Hermeskeil, auch ein Rettungswagen und ein Krankentransportwagen der Rettungswache Hermeskeil, sowie der Notarzt- Zudem die freiwilligen Feuerwehren Neuhütten, Züsch und Muhl und der Wehrleiter der VG Hermeskeil.

Werbung