19- jähriger Fordfahrer hat Verkehrsregeln „vergessen“ und darf nach Unfall Führerschein abgeben

4589
Symbolbild Polizei
Symbolbild Polizei
Werbung

Bitburg (ots)
Am Donnerstagabend um 18.30h wurde die Polizeiinspektion Bitburg zu einem Verkehrsunfall in die Saarstraße von Bitburg gerufen. Was zunächst beim Eintreffen der Polizei an der Unfallstelle wie ein Bagatellschaden aussah, mündete in ein Ermittlungsverfahren wegen einer Verkehrsstraftat. Nach dem aktuellen Ermittlungsstand befuhr ein 19 Jahre alter Mann mit seinem Ford die Saarstraße in Richtung Innenstadt. Er ärgerte sich dabei über den 56 Jahre alten Fahrer eines BMW, der nach seiner Meinung zu eng von einem Parkplatz in die Saarstraße vor ihm eingefahren war. Danach blinkte der junge Mann im Ford auf und setzte an, um den BMW zu überholen. Dabei machte der Fahrer des BMW wohl ein beleidigende Geste, was wiederum den jungen Fahrer dazu veranlasste mit seinem Wagen scharf vor dem BMW einzuscheren und stark abzubremsen. Der Fahrer des BMW konnte nicht mehr abbremsen und fuhr auf den abbremsenden Ford auf. Der Anstoß war so heftig, dass sich die Fahrzeuge ineinander verkeilten. Im Anschluss stieg der Fahrer des Ford aus und trat gegen die Fahrertür des BMW, wobei ein weiterer Schaden entstand. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Trier wurde der Führerschein des jungen Ford Fahrers vor Ort sichergestellt.

(Polizei)

Werbung