Tödliche Unfälle auf B327 Morbach und B410 Büdesheim

0
3840
Symbolbild Polizei
Symbolbild Polizei

Am Morgen des 31.05.2018, gegen 04.57 Uhr, es zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Landstraße B327159 zwischen Esso-Tankstelle und Einmündung B 327auf dem dreispuriges Teilstück „auf der Bilz“
Eine PKW-Fahrer befuhr mit seinem PKW die B 327 aus Richtung Trier kommend in Richtung Flugplatz Hahn fahrend. Ihm entgegen kam ein Pkw-Fahrer mit seinem PKW aus Richtung Flugplatz Hahn in Rtg. Trier.

Auf dem dreispurigen Teilstück der B 327 „auf der Bilz“ im ersten Drittel kam es im Begegnungsverkehr zum Frontalzusammenstoß beider PKW. Wer für die Verursachung des Unfalles letztendlich verantwortlich ist wird derzeit durch einen Gutachter eruiert. Vermutlich kam der in Richtung Flugplatz Hahn fahrende PKW infolge Aquaplaning auf die Gegenfahrbahn.

In dem in Richtung Flugplatz Hahn fahrenden PKW wurden dessen 3 Insassen verletzt, davon zwei 2 schwer und eine leicht. In dem entgegenkommenden PKW wurden zwei Personen schwer verletzt und eingeklemmt, so dass sie von der Feuerwehr aus dem Unfallfahrzeug befreit werden mussten. Trotz sofortiger notärztlicher Reanimation verstarb die zunächst schwer verletzte Beifahrerin dieses PKW an der Unfallstelle. Alle Verletzten wurden in Krankenhäuser nach Trier und Hermeskeil verbracht. An beiden PKW entstand vermutlich Totalschaden.

Nähere Einzelheiten sind derzeit noch nicht bekannt. Die B 327 ist momentan voll gesperrt zur Unfallaufnahme, Spurensicherung und gutachterlichen Untersuchung. Nach Abschluss der Maßnahmen vor Ort wird die Sperrung aufgehoben. Dies wird im Laufe des späteren Vormittags erfolgen können. Derzeit wird durch die Straßenmeisterei eine Umleitung eingerichtet.

Im Einsatz war das DRK, der Notarzt, die Freiwillige Feuerwehr Morbach und die Polizeiinspektion Morbach.


Am Freitag, 01. Juni 2018, kam es gegen 15:20 Uhr auf der B 410 bei Büdesheim aus bislang ungeklärter Ursache zu einem Frontalzusammenstoß zweier Pkws. Der 51 Jahre alte Fahrer eines Pkw erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen. Der 80 Jahre alte Fahrer des zweiten Fahrzeugs wurde bei dem Unfall ebenfalls lebensgefährlich verletzt. Zur Klärung des Unfallhergangs wurde von Seiten der Staatsanwaltschaft Trier ein Unfallsachverständiger mit Erstellung eines Gutachtens beauftragt.
Die Unfallörtlichkeit war über mehrere Stunden vollgesperrt. Im Einsatz waren Notarzt, Rettungswagen, Rettungshubschrauber, die Polizeiinspektionen Prüm und Daun, mehrere Feuerwehren und die Straßenmeisterei Gerolstein.

Zeugen, die Angaben zu dem Unfallgeschehen machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Prüm, Tel.: 06551-9420, in Verbindung zu setzen.

(Polizei)