Stau A64: Verkehrswidriges Verhalten, Polizei greift nun durch

0
6042
Symbolbild Polizei
Symbolbild Polizei

Der Stau auf der A 64  zwischen Trier und Luxemburg, der aufgrund der Bauarbeiten an der Sauertalbrücke entsteht, stellt die Verkehrsteilnehmer nicht nur auf eine harte Geduldsprobe. Manche von ihnen versuchen die Fahrzeit durch verkehrswidriges Verhalten abzukürzen und fahren durch die Rettungsgasse oder kürzen über den Parkplatz Sauertal ab.

Etliche Verkehrsteilnehmer haben sich bei der Polizei bereits darüber beschwert. Die Polizei nimmt dies zum Anlass darauf hinzuweisen, dass das Befahren der Rettungsgasse nur Polizei und Hilfsfahrzeugen gestattet ist. Alle anderen Verkehrsteilnehmer begehen beim Befahren dieser Gasse eine erhebliche Ordnungswidrigkeit, die mit bis zu 200 € und Punktabzug in Flensburg geahndet werden kann.

Ebenfalls  stellt das „Abkürzen“ über den Parkplatz um sich dann wieder „vorne einzureihen“  eine Ordnungswidrigkeit dar, die Bußgeldbewehrt ist.

Die Polizeiautobahnstation Schweich wird in den nächsten Tagen dieses Verhalten verstärkt kontrollieren und entsprechend sanktionieren.

(Polizei)