Schwerer Unfall auf A1, sechs Verletzte und Vollsperrung

0
5717
Werbung

Hetzerath. Am Mittwochmittag gegen 15:55 Uhr kam es auf der A1 zwischen den Anschlussstellen Föhren und Salmtal zu einem folgenschweren Verkehrsunfall.
Nach Polizeiangaben kam es im Rückstau vor einer Baustelle zum Auffahrunfall von zwei Kleinbussen, einem 9Sitzer und einem 8Sitzer. In den beiden Fahrzeugen befanden sich insgesamt 9 Personen.
Zwei Menschen wurden bei dem Aufprall schwer und vier weitere Personen mittelschwer verletzt. Sie kamen alle nach notärztlicher Versorgung in umliegende Krankenhäuser.
Die Feuerwehr stellte den Brandschutz sicher und streute auslaufende Betriebsmittel ab. An den beiden Kleinbussen entstand erheblicher Schaden, sie mussten abgeschleppt werden.
Für die Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die Autobahn 1 in Fahrtrichtung Köln/ Koblenz für mehr als eine Stunde voll gesperrt werden. Der LBM und die Polizei leiteten den Verkehr um. Es kam zu langen Rückstaus bis zum Moseltaldreieck.
Anfänglich hatten die ersten Einsatzkräfte Probleme bei der nicht vorhandenen Rettungsgasse, im weiteren Verlauf bildete diese sich jedoch gut durchgängig.
Im Einsatz war die FEZ Salmtal und der Wehrleiter VG Wittlich- Land. Zudem die Feuerwehr aus Hetzerath, sechs Rettungs- und Krankenwagen aus Schweich, Ehrang und Wittlich. Die Notärzte aus Wittlich und Ehrang und der Orgl. Zudem die Autobahnpolizei Schweich und der LBM.

(Blaes)

Werbung