Schreinerei in Vollbrand, Großeinsatz für die Feuerwehr

0
5862
Werbung

Wiltingen. Am Samstagmorgen gegen 9:30 Uhr kam es in der „Wehenstraße“, unmittelbar neben der katholischen Kirche zu einem Gebäudebrand.

Bewohner der angrenzenden Wohnhäuser bemerkten starker Rauch und Flammenschein und setzten den Notruf ab.

Umgehend wurden mehrere Feuerwehren zur Einsatzstelle alarmiert. Nachdem man die erste Lage erkundet hatte, stellte man fest, das hinter einem Wohnhaus der Schreinereikomplex in Vollbrand steht. Sogleich wurden weitere Wehren nachalarmiert.

Unter schwerem Atemschutz begannen die Löscharbeiten von Außen. Die Bewohner zweier Häuser wurden in Sicherheit gebracht.

Während des Einsatzes kam eine große Anzahl von Atemschutzträger zum Einsatz. Zwei Drehleiter wurden in Stellung gebracht, um von oben den Brand zu löschen. Weiterhin konnten die Einsatzkräfte über die Leiter das Dach aufreißen, um in das Innere der Schreiner zu gelangen. Um die Wasserversorgung aufrecht erhalten zu können, wurden weitere Einheiten der Feuerwehr alarmiert. Diese legten von der Saar über die angrenzende L 138 eine Wasserleitung zum Brandort.

Der ABC- Erkunder nahm in der Ortslage von Wiltingen Messungen vor, ob Schadstoffe in der Luft liegen. Die Ergebnisse waren jedoch negativ. Trotzdem wurden Bewohner aufgefordert ihre Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Verletzt wurde niemand. Zur Bereitstellung ist das DRK vor Ort. Der Energiebetreiber der Region hat in den umliegenden Häusern den Strom abgeschaltet.

Zum Nachmittag hin war der Einsatz für die Feuerwehr beendet. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Es entstand sehr hoher Sachschaden.

Im Einsatz war die FEZ, Wehrleitung und Führungsstaffel der VG Konz,der stellv. KFI,  die Feuerwehren aus Wiltingen, Oberemmel, Konz, Kanzem, Wawern, Niedermennig, Tawern und Saarburg. Zudem das DRK Konz/ OV Konz und die Polizei.

Werbung