Roller flüchtet vor Polizei und kommt nicht weit

0
1004

TRIER: Am Montag, dem 27.11.2017, kam es gegen 22:15 Uhr zu einer Straßenverkehrsgefährdung im Einmündungsbereich Engelstraße/ Nordallee, als der Fahrzeugführer eines Motorrollers trotz rot zeigender Lichtzeichenanlage in den Einmündungsbereich einfuhr, ohne auf den Querverkehr zu achten. Hierbei kam es beinahe zum Zusammenstoß zwischen dem Roller und einem PKW, welcher nur durch eine Gefahrenbremsung des Autofahrers verhindert werden konnte. Weitere Autofahrer mussten ebenfalls stark abbremsen, um Zusammenstöße zu vermeiden.

Durch eine Zivilstreife der Polizeiinspektion Trier sollte der Roller noch in der Nordallee einer Kontrolle unterzogen werden. Der Rollerfahrer flüchtete jedoch über die Nordallee in die Lindenstraße, wobei er weitere rote Ampeln überfuhr. Es entwickelte sich eine kurze Verfolgungsfahrt unter Verwendung von Sondersignalen, welche schließlich durch eine Kollision des Rollers mit dem Polizeifahrzeug auf der B49/ Georg-Schmitt-Platz beendet wurde. Durch den Zusammenstoß wurden beide Fahrzeuge lediglich leicht beschädigt, zu einem Personenschaden kam jedoch es nicht.

Zeugen, jedoch insbesondere Verkehrsteilnehmer, welche sachdienliche Hinweise zum Geschehen machen können bzw. durch das Fahrverhalten des Rollerfahrers an der Ampelanlage gefährdet wurden, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Trier unter der Rufnummer 0651 – 9779 3200 in Verbindung zu setzten.