Mehrere Verletzte bei Wohnhausbrand

0
3556

In der Nacht zum Donnertag ereignete sich in Bollendorf ein Brand in einem Mehrfamilienhaus. Eine Anwohnerin hatte gegen ca. 1.30h bemerkt, dass aus dem betroffenen Haus eine starke Rauchentwicklung zu sehen war und Personen um Hilfe riefen. Die Frau verständigte umgehend über Notruf die Rettungsleitstelle. In der Folge kam es zu einem Großeinsatz der Feuerwehr. Alle anwesenden Einwohner konnten das Haus eigenständig verlassen.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand kam es in einem Kellerraum des Hauses zu einer Brandentwicklung. Die Feuerwehr konnte den Brand zügig löschen.

Durch das Brandgeschehen und die entstandene Rauchentwicklung war das gesamte Haus nicht mehr bewohnbar. Der Rettungsdienst brachte zwei Personen mit dem Verdacht einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus. Der entstandene Sachschaden ist derzeit noch nicht abzuschätzen. Die Ermittlungen zur Brandursache laufen.

Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Bollendorf, Ernzen, Ferschweiler, Irrel, Kruchten, Nussbaum, zwei Feuerwehren aus Luxemburg, der Rettungsdienst, die Polizei Bitburg und die VGV Südeifel.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.