Stundenlanger Großeinsatz der Polizei: 26 jähriger im Mattheiser Wald gefunden

0
21028

Seit dem späten Dienstagvormittag, 30. Januar, hat die Polizei Trier mit vielen Unterstützungskräften nach einem 26-jährigen Vermissten gesucht. Dank eines Zeugenhinweises wurde der Mann nun wohlbehalten aufgefunden.

Mehrere Stunden lang suchten Kräfte der Polizei- und Kriminalinspektion Trier mit Unterstützung des Polizeihubschraubers, des Spezialeinsatzkommandos, des Polizeipräsidiums Einsatz Logistik und Technik, der Diensthundestaffel, der Verhandlungsgruppe, den Mantrailern aus Luxemburg und Enkenbach und mit Unterstützung der Berufsfeuerwehr Trier nach dem Mann. Auch öffentlich fahndete die Polizei nach ihm. Eine Eigen- und Fremdgefährdung konnte die Polizei nicht ausschließen.

Am Vormittag kam es „Unterm Wolfsberg“ zu einem großen SEK Einsatz. Kein Durchkommen mehr für jegliche Verkehrsteilnehmer. In sechs Zivilfahrzeugen rückte das Sondereinsatzkommando zu einem großen Haus in der Straße an. Im weiteren Verlauf kam ein Hubschrauber zum Einsatz, der stundenlang über Heiligkreuz und Mariahof kreiste.

An den Schulen auf dem Wolfsberg positionierten sich zahlreiche Polizeikräfte an einem angrenzenden Wald. Für die Schüler und Lehrkräfte bestand aber zu keiner Zeit eine Gefahr, so die Polizei. Es sei eine reine Vorsichtsmaßnhame gewesen.

Gegen Mittag rückten Fußkräfte der Polizei zum Mattheiser Wald an. Gegen 16 Uhr raste schließlich ein Feuerwehrfahrzeug, zum öffnen der Schranken und ein Rettungswagen nach Mariahof an. Folglich kam auch das SEK und fuhr in großer Geschwindigkeitbis tief in den Wald. Auf einer Lichtung landete Schließlich der Hubschrauber.

Eine Stunde später war der komplette Einsatz beendet und der 26 jährige im Rettungswagen. Ob es zu einem Einsatz des Sonderkommandos kam, ist unklar.

Dank eines Zeugenhinweises fanden die eingesetzten Kräfte und die Polizeihubschrauberstaffel den 26-Jährigen gegen 16.10 Uhr wohlbehalten im Mattheiser Wald.

Die Polizei bedankt sich bei allen eingesetzten Kräften und Hinweisgebern.