Feuer in einer Wildmetzgerei endet glimpflich

0
2794

Ralingen. Dichter Rauch drang aus einer Wildmetzgerei am frühen Montagmorgen gegen 6:50 Uhr, als ein Mitarbeiter die Türen öffnete. Umgehend setze er den Notruf ab, das es wohl brennen muss.

Sogleich wurde für mehrere Feuerwehren ein Großalarm ausgelöst, da man vom schlimmsten ausgehen musste.

An der Einsatzstele drangen Einsatzkräfte der Feuerwehr unter schwerem Atemschutz in die völlig verrauchte Metzgerei ein. Neben dem Räucherofen konnten sie schließlich ein Feuer lokalisieren, was umgehend gelöscht wurde.

Aus bislang ungeklärten Gründen entstand ein Brand von dort liegenden Sägespäen aus. Das Feuer zog sich die Deckenverkleidung hoch.

Dank des schnellen Bemerkens des Mitarbeiters und der schnell eintreffenden Feuerwehr konnte schlimmeres verhindert werden.

Nachdem das Feuer gelöscht war, wurde der große Raum rauchfrei geblasen und mögliche Glutnester abgesucht. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Sachschaden in vierstelliger Höhe.

Im Einsatz war die FEZ und Wehrleitung Trier- Land. Die Feuerwehren aus Ralingen, Edingen, Godendorf, Olk, Welschbillig und Newel. Zudem die Malteser Welschbillig und die Polizei Trier.