Betonmischer kippt auf B 51 um, Fahrer verletzt, Vollsperrung

0
10366

Tawern. Zu einem LKW- Unfall kam es am Mittwochmittag gegen 12:30 Uhr auf der Bundesstraße 51 zwischen der Abfahrt Tawern und der neuen B 51 Abfahrt Tawern/ Könen.

Ein Betonmischer befuhr die neue Bundesstraße in Richtung Ayl und kam in einer langgezogenen Linkskurve rechts von der Fahrbahn ab. Dabei stürzte er um und blieb im Graben liegen.

Die Trommel des Mischers war nur halb gefüllt. Viele LKW- Fahrer unterschätzen den Übergang von der neuen B 51 zur alten Bundesstraße 51 und fahren zu schnell im Kurvenbereich. Dabei brach der Betonmischer aus und kippte um, so die Polizei.

Eine vorbei kommende Autofahrerin bemerkte den Unfall und leistete erste Hilfe. Der Fahrer wurde nicht eingeklemmt und kam nach notärztlicher Versorgung in ein umliegendes Krankenhaus.

Aus dem Betonmischer lief etwa 1,5 Qubikmeter Beton aus und breitete sich ich im Straßengraben aus. In einer Trommel können etwa 7,5 Qubikmeter Beton geladen werden.

Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab, stellte den Brandschutz sicher und nahm geringe Menge ausgelaufener Diesel auf.

Am Fahrzeug entstand hoher Schaden.Eine Trierer Spezialfirma hat bis späten Abend das Baustellenfahrzeug mit einem Kran geborgen und abtransportiert. Die Straßenmeisterei entfernte schließlich mit einem Bagger den ausgelaufenen Beton.

Die B 51wurde bis nach 18 Uhr für den Verkehr voll gesperrt, der LBM hatte eine Umleitung durch Tawern eingerichtet.

Im Einsatz war die FEZ und Wehrleitung VG Konz, die Feuerwehren aus Tawern, Wawern, Konz und Nittel. Zudem die Polizei Saarburg, der Rettungsdienst und Notarzt aus Trier.